Festival.Flamenco.Kultur.Park.Traun: Tiriti Traun, Traun, Traun…

Dem ersten Mal liegt oftmals ein ganz besonderer Zauber inne. So war es auch beim 1. Flamenco Festival im Kulturpark Traun. In dieser 24.000-Einwohner-Stadt inmitten von Oberösterreich, bislang ein weißer Fleck auf der Flamenco-Landkarte, ist es unter der Leitung von Susanne Zellinger gelungen, erstmals in Österreich ein vollwertiges Flamenco- Festival auszurichten. Und zwar mit fulminantem Erfolg.

Der Beginn des Festivals stand ganz im Zeichen der Flamenconauten, die internationale Gruppe „Al Aire“ reiste bei andalusischen Temperaturen aus Innsbruck an und streckte zuerst einmal ihre Füße ins bereit gestellte Planschbecken der DH5 in der Linzer Innenstadt und plantschte – natürlich – im Compás, bis der Schatten sich gnädig über die Location senkte und die Vorstellung beginnen konnte. Der österreichische Gitarrist Peter Nagelschmiedt, der Bulgare Sani Kunchev an der Perkussion, die junge Tänzerin aus Granada Maryem Torres und zwei Palmeros heizten dem Publikum noch mehr ein und zeigten ein frisches, schönes Programm, das perfekt auf die Woche einstimmte.
Am Montag ging es weiter mit einem Tanzworkshop für „Absolute Beginners“, bei dem sich mehr als 20 Teilnehmer/-innen mächtig ins Zeug legten und den Wunsch deponierten, dass es weiter gehen möge, aber dieser Wunsch sollte in den nächsten Tagen noch öfter laut werden.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der ANDA 139.